Mittwoch, 18. Januar 2017

Bestandsaufnahme Badezimmer oder der Weg zu "Zero Waste"!

Eigentlich sollte dieser Blogpost schon gestern online gehen, aber ich habe das Ganze ehrlich gesagt unterschätzt. Ich dachte wir haben nicht allzu viele Produkte im Badezimmer und diese wären daher auch schnell auf den Boden gestellt und abfotografiert. Da das Licht im Bad allerdings zu schlecht war habe ich mich für das Schlafzimmer als Fotolocation entschieden. Also schnappte ich mir den ganzen Kram um ihn ins Schlafgemach zu verfrachten. Da wurde mir dann erstmals bewusst wie viel Zeug wir haben. Ganz ehrlich – es hat mich mit voller Wucht erwischt und auf den "Arsch gesetzt".

So, jetzt aber nochmal zurück zum eigentlich Gedanken. Wie ja vor kurzem schon geschrieben, steht das heurige Jahr bei mir ganz im Zeichen von "Müllvermeidung", außerdem möchte ich mithilfe der KonMari-Methode Ordnung schaffen. Diese zwei Grundgedanken lassen sich allerdings nur schwer vereinen. Denn einerseits möchte ich Müll weitest gehend vermeiden und andererseits wird bei Marie Kondo sehr viel weggeworfen. Wie das alles funktionieren soll verrate ich euch ein anderes Mal, dann wenn ich das ganze Buch gelesen habe und mich wirklich an die entsprechende Umsetzung mache.

Um mich also Schritt für Schritt in Richtung "Zero Waste" zu bewegen werde ich jeden Raum unter die Lupe nehmen. Dafür mache ich jeweils eine Bestandsaufnahme, dann überlege ich welche Produkte wirklich benötigt werden und welche nicht mehr nachgekauft werden. Zusätzlich überlege ich mir bei den Produkten auf die ich nicht verzichten möchte ob die Verpackung ökologisch in Ordnung ist oder ob sich da etwas verbessern lässt.

An dieser Stelle wollte ich euch ursprünglich ein (!) Bild mit allen Produkten aus unserem Badezimmer zeigen. Tja, aber ein Foto hat da echt nicht gereicht. Also habe ich alles in Gruppen fotografiert und werde diese nach und nach abarbeiten, denn das würden den Rahmen für nur einen Blogpost wirklich sprengen. Um euch aber zu zeigen wieviel Firlefanz wir haben (ich schäme mich fast ein bisschen) seht ihr gleich alle Bilder und eine Aufstellung über das wahre Ausmaß der mittleren Katastrophe.










Düfte: 11 + 3 Proben und 1 Kleinpackung
Nagellacke: 15
Nagellackentferner: 1 + 1 leerer
Bodylotion: 2 + Proben
Körperöl: 1
Cremen für die Figur: 1 angefangene und eine gr. Probe
Körperpeeling: 1 + 1 fast leer
Duschgel: 2
Badezusatz: 5 + Proben
Haarshampoo: 3 (eins fast leer)
Balsam: 1
Haarpuder: 2
Kopfhautspray: 1
Deos: 4 (eins fast leer)
Gesichtsreinigung: 4 + Proben
Gesichtspflege: 5 + Proben
Handcremen: 7 + Probe
Lippenpflege: 9
Lippenstifte: 13 
Make up: 2
Lidschatten & Co: 10
div. Proben: 42
div. Kleinpackungen: 25
Seifen fest: 5
Seifen flüssig: 3
Rasierer: 2 + 2 Klingen
Zahnbürste: 2 elektrische mit 3 Aufsätzen + 3 normale
Zahnpasta: 3 + 3 Kleinpackungen


Ojemine, ich habe das zweite Badezimmer vergessen:

Mundspülung: 1
Duschgel: 1
Haarshampoo: 1 + 1 Kleinpackung
Rasierer: 1
Deo: 1
Seife fest: 1
Seife flüssig: 1
Zahnpasta: 2
Zahnbürste: 1

Außerdem habe ich noch diese Sachen gefunden:


Das Bild mit den Produkten meines Mannes kann ich gleich durchgehen, denn der hat nicht soviel Kosmetik-Zeugs wie ich.


6 Düfte = davon sind 3 verbraucht (zwei davon werde ich als Fotoobjekte behalten und eins wird im Glas-Container entsorgt) und der Rest ist in Verwendung – TOP

1 Duschgel als Reserve – eventuell auf Bodyseife umsteigen

1 Rasierschaum – gibt es da eine Alternative? Das muss ich recherchieren.

2 Haargels – muss nicht sein, da reicht bestimmt eines

1 Haarspray – Hm, ich befürchte das muss bleiben, weil sich mein Mann die Haare wachsen lässt

1 Trockenshampoo – da muss eine alternative gefunden werden, hier gibt es ja schon einiges was nicht in Sprayform daherkommt.

1 Babypuder – ist das Beste bei Hautirritationen oder Rötungen

1 Alaunstift – klarer Fall der bleibt

1 Rasierer – der bleibt natürlich auch (ich mag ein glattes Gesicht, hihi)

1 Haarwasser – ?

1 Gesichtscreme – nimmt er nach dem Rasieren zum Kühlen,  mal schauen was die Männerkosmetik da an möglichen Alternativen bietet.

Fazit: Mein Mann ist fein raus, hier brauchen wir nur 1 Sache überdenken und für 5 Sachen Alternativen suchen.

So jetzt aber Schluss, den Rest gehe ich schon bald mit euch durch.

Bussi
Irene









Kommentare:

  1. Wow, man glaubt gar nicht, was sich da so alles im Bad an Produkten ansammelt. Ich bin schon sehr gespannt auf den Verlauf des Projektes #zerowaste und hoffe, du hältst uns auf dem Laufenden!

    liebst, Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Süße,
      ja du sagst es. Da dachte ich noch ich bin eh keine Cremchen Tante und dann das. Ich halte hier auf alle Fälle auf dem Laufenden.

      Bussi Irene

      Löschen
  2. Ahh, was für ein toller Post! Ich bin auch gerade auf dem Weg zu einem "Zero Waste" Leben :)
    Ich lese deinen Blog wirklich unglaublich gerne, Liebes!

    Ganz liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank meine Liebe, ich freue mich immer sehr wenn jemand meinen Blog gerne liest. Ih hab mir auch gerade deinen angeschaut und der ist auch toll, deshalb folge ich dir auch gleich so bleibe ich auf dem laufenden.

      Bussi Irene

      Löschen
  3. Wow, das ist echt einiges. Bei mir passt nicht so viel ins Badezimmer, deshalb kann ich nicht so viel sammeln. :")


    XX,

    www.ChristinaKey.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina, vielen Dank für dein Kommentar.
      Ich dachte eigentlich auch dass der Platz im Badezimmer gar nicht so viel ist. Leider sammelte sich trotzdem so viel Kram an. Also sei froh wenn du nicht all zuviel Platz zum sammeln hast.

      Löschen