Mittwoch, 27. März 2013

Das erste männliche Opfer

Ich habe mir die Spiegelreflexkamera von meinem Schatz ausgeliehen, um für euch Fotos in einer besseren Qualität zu schießen. So bin ich also, bewaffnet mit der "Canon Eos 350D" meines Mannes, in Sachen Streetstyle-Fotografie, auf Pirsch gegangen. Optimistisch wie ich nun mal bin, hatte ich doch Hoffnung auf einen Lichtblick, sogar bei diesem "Sauwetter". Entschluldigt bitte den Ausdruck, aber ich habe echt schon genug vom Schnee und das auch noch Ende März. Also lief und lief und lief ich die Landstrasse auf und ab, bis ich nach etwa zwei Stunden die Hoffnung schon aufgeben wollte. Sorry, liebe Leute aus Linz. Ich will ja damit auch nicht sagen, dass keine gut gestylten Menschen unterwegs waren. Nur waren eben alle guten Looks, ein grauer und schwarzer Einheitsbrei und von denen hatten wir in den letzten Monaten schon genug gesehen.
Doch dann: "Hurra!" Durchhaltevermögen wird eben doch belohnt. Und so läuft mir noch Lorenz über den Weg. Er trotzt dem schlechten Wetter und ist nur mit Baskenmütze und dunkelblauer Sweatjacke unterwegs. Was mir aber besonders ins Auge gestochen ist, waren die Kopfhörer. Die mich auch gleich auf dumme Ideen bringen. Das wären doch auch echt coole Ohrenschützer. Oder etwa nicht? Aber er ist Musiker, genauer gesagt E-Gitarrist und hat sicher seine Gründe. An dieser Stellen möchte ich mich noch einmal bei Lorenz für seinen spontanen Einsatz bedanken.





So und weil mir so kalt geworden ist, trinke ich jetzt noch eine schöne Tasse Tee. Oma lässt grüßen.


Kommentare: