Dienstag, 3. Oktober 2017

Monatsrückblick September!

Nach einer halben Ewigkeit gibt es hier wieder einmal einen Monatsrückblick. Ich finde es ja irgendwie selbst interessant nachzuschauen, was sich im vergangenen Monat so alles getan hat. Denn die Zeit vergeht so schnell und manchmal fällt es mir sehr schwer einzuordnen, wann was genau war. War etwas vor zwei Wochen oder ist es doch schon wieder ein Monat her? Sehr oft verschwimmt das alles ein bisschen und deshalb fange ich wieder an den letzten Monat Revue passieren zu lassen.

Also, was ist alles geschehen im September:

Pünktlich mit 1.9. hat Elias seinen dritten Wackelzahn verloren. Der hat ihn ja schon seit mehreren Wochen gequält und deshalb war es eine echte Erlösung für uns alle, denn nicht nur Zähne bekommen tut weh und zerrt an den Nerven von Groß und Klein :-(


Mein Mann und ich hatten einen kinderfreien Abend und sind unglaublich lecker essen gegangen. Also an alle Linzer, geht ins Naschmarkt dort gibt es so ziemlich das leckerste Essen weit und breit. Der Burger war ein Gedicht und verlangt ehest nach Wiederholung.


Wir haben in der letzten schulfreien Woche noch einen Tagesausflug nach Krumau gemacht und so die Ferien mit einem herrlichen Tag ausklingen lassen. Zu diesem Ausflug gibt es später noch einen ausführlicheren Bericht, aber soviel sei gesagt: das kleine Städtchen ist traumhaft.


Tja, und dann war es soweit! Die größte Veränderung seit langer Zeit. Unser kleiner/großer Bub (unser Baby) geht in die Schule. Am 11. September ist er ganz stolz mit seiner Schultüte in der Hand in die Schule marschiert.


Seit dem heißt es, sich neuen Herausforderungen stellen und Hausaufgaben machen. Manches fällt ihm ganz leicht und manches dafür umso schwerer, aber gemeinsam schaffen wir das. Elias tut sich eben sehr schwer mit Veränderungen (aber das wussten wir) und die neu geforderte Selbstständigkeit ist ihm ehrlich gesagt noch etwas zuviel. Es stresst ihn sehr das Alte, Bekannte loszulassen und das Neue willkommen zu heißen. Manchmal ist er halt schon noch mein kleines Baby.


Dieser Monat hat ja nicht gerade freundlich begonnen und deshalb hatte ich auch schon befürchtet wir müssen auf unsere herbstlichen Sammelrunden verzichten. Doch dann hat sich doch noch der geliebte Altweibersommer blicken lassen und die ersten Schätze haben in der Wohnung einziehen können.


Außerdem habe ich das erste Mal ein Kürbis Cordon-Bleu gegessen und war hin und weg vom Geschmack. Ich liebe Kürbis und jetzt ist doch die perfekte Zeit dazu. Warum um alles in der Welt hab ich das früher noch nie gegessen? Naja, lange Rede kurzer Sinn: Das muss ich unbedingt bald mal nachkochen :)


Ich habe unseren Minigarten noch herbstfit gemacht und hoffentlich das letzte Mal den Rasen gemäht und die Kanten ausgeschnitten. Außerdem wurden die ersten Tomatenstauden ausgerissen und bei den anderen die Blätter ausgeschnitten, damit sie noch etwas mehr Sonne bekommen. Ich hoffe ja darauf, dass die letzten grünen Tomaten noch reif werden. Denn um ehrlich zu sein, weiß ich nicht was man sonst mit den grünen Tomaten anfangen soll. Wegwerfen? Nein, das will ich eigentlich nicht. Aber was kann man denn mit unreifen Tomaten machen? Hat da vielleicht jemand einen Tipp für mich?


Tja, und weil der September dann wettertechnisch gar nicht so schlecht war, haben wir versucht so viel wie möglich draußen zu sein und die Natur zu genießen.


Na dann, auf einen hoffentlich noch sehr schönen Oktober!

Bis bald
Irene

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner Rückblick!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      vielen Dank meine Liebe.

      Lg. Irene

      Löschen
  2. Sehr schöner Rückblick, da war ja einiges bei euch los!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jimena,
      ja da war wirklich einiges los. Viele Dank meine Liebe.

      Bussi Irene

      Löschen