Montag, 20. Oktober 2014

Auf der Suche!

Und zwar nach der perfekten Jeans.
Welche Frau kennt diese ewige Dilemma nicht. Bis vor kurzem hatte ich unzählige Jeans zu Hause im Schrank liegen, aber keine wollte so recht passen. Die eine sitzt nicht schön in der Taille, weil sie einfach zu hüftig ist, die nächste macht keinen schönen Po und eine andere wiederum keine schönen Beine. Aber ihr kennt das ja sicher auch aus eigener Erfahrung, wenn eine Hose nicht richtig sitzt und deshalb schon morgens der Kampf beginnt, aus der Vielfalt der irgendwann mal gekauften Jeans die eine zu finden, die am ehesten dem erdachten Outfit entspricht. Man möchte sich ja einerseits in seinen Klamotten wohlfühlen und sich andererseits so schick wie möglich unter die Leute mischen. Also habe ich kurzerhand (beinahe) alle Jeans entsorgt und mich der Herausforderung gestellt, endlich eine Denim zu finden, die ich ohne groß nachzudenken anziehen kann und zwar immer, egal was ich dazu tragen möchte.

Ich habe mir zu allererst überlegt, wie die für mich perfekte Jeans sein soll. Eins war mir dabei von Anfang an klar, sie sollte in der Taille höher geschnitten sein. Denn nichts finde ich schrecklicher als diese ständigen Slipblitzer die das gesamte Umfeld erdulden muss. Ich finde es nicht schön und da sind auch Alter und Gewicht egal, es ist einfach unästhetisch und eine Belästigung für das Umfeld.

Der Probier-Marathon konnte dann auch schon losgehen. Meine erste Anlaufstelle war eine Boutique die Acne Jeans führt. Diese sitzen echt super und sind wirklich bequem. Der einzige Nachteil –  zumindest für mich – ist der Preis, denn sie kosten min. € 200,–. Und das ist halt schon heftig.
Also probierte ich noch bei Closed, P&C und H&M einige Jeans und entschloss mich eine "Regular Waist" von H&M und eine Sir Oliver zu kaufen. Die Closed Jeans waren mir auch etwas zu teuer denn die kosten ebenfalls beinahe 200,–.
Ich wollte einfach mal sehen wie bequem oder eventuell unbequem sich die höhere Taille im Alltag anfühlt und habe mich unter anderem auch aus diesem Grund für die deutlich günstigeren Varianten entschieden. Ich bin schon gespannt wie diese die Form halten und nach einiger Zeit aussehen werden. Bis jetzt bin ich mit beiden Jeans sehr zufrieden und die Taillenhöhe ist für mich sehr angenehm zu tragen. Jetzt bleibt nur noch die Qualitätsfrage offen, denn ich möchte mir ja nicht ständig neue Jeans kaufen müssen, weil dann wird es unterm Strich ja doch wieder teurer als vermutet. Da würde ich eben doch lieber in teure Marken investieren, in der Hoffnung, dass diese auch wirklich eine bessere Qualität haben. Mal schauen vielleicht kaufe ich auch noch ein teures Modell um den direkten Vergleich zu haben.



P.S.: Das hier ist die Sir Oliver Jeans – die auch in meinem letzten Outfit-Post zu sehen ist. Von der H&M Denim habe ich leider noch kein Foto, aber das wird schon bald nachgeholt.

Bis bald
Irene

Kommentare:

  1. Hallo,
    das ist eine schöne Idee!!!
    Da ich mich gerade um zwei Kleidergrößen reduziert habe und noch nicht mein Endziel erreicht habe, tun es bei mir derzeit noch Hosen von C&A.
    Waren gerade im Angebot für 12 € und bisher ist nichts dran auszusetzen.
    LG
    Simone aus Bremen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simon,
      gratuliere zu so viel Disziplin und den Ehrgeiz weiter anzunehmen. An Hosen von C&A ist nichts aus zu setzen, eine Freundin von mir kauft die auch immer und die sitzen echt gut bei ihr. Ich halte dir die Daumen das du dein Ziel erreichst!.
      Lg. Irene

      Löschen