Sonntag, 31. Juli 2016

Was mich glücklich macht!

Diese Frage stelle ich mir jedes Wochenende.
Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Jede Woche machen ich und viele andere Blogger beim Wochen(glück)-Rückblick von "www.fraeulein-ordnung.blogspot.com" mit und verlinken sich auf ihre Seite.
So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten und teilen.

Diese Woche war es sehr, sehr ruhig hier auf meiner Blogseite. Unglaublich wie schnell eine Woche vergeht :-/

31.07.2016

Der Anfang dieser Woche war ganz den Vorbereitungen für den Kindergeburtstag gewidmet.


Hurra, er traut sich jetzt sogar schon in die Pedale treten :-)


Am Donnerstag war dann auch schon der große Tag. Elias ist doch tatsächlich schon 5 Jahre alt geworden und hat deshalb zu seiner ersten größeren Geburtstagsfeier eingeladen.


Am Freitag nach der Arbeit, bin ich mit meinem Mann gemütlich thailändisch Essen gegangen und habe mir diesen Kokosnuss-Drink gegönnt. Immerhin schlaucht so eine Kinderparty auch die Eltern ganz schön ;)


Heute haben wir spontan – und eher zufällig – einen kurzen Ausflug auf die Burgruine Waxenberg gemacht. Wir waren noch nie dort und haben uns sehr über unsere "Entdeckung" gefreut. Das Mühlviertel hat wirklich sehr viele schöne Plätze zu bieten.


Tschüss
Irene

Kommentare:

  1. Das klingt wieder nach der tollen Woche, in der wirklich viel los war! Ich hoffe, der Geburtstag von Elias war ein voller Erfolg und ihr habt euch von den Vorbereitungen wieder erholt ;) Die Ruine wollten sich der Herr und ich auch schon oft ansehen, leider haben wir es bisher noch nicht geschafft ...

    Bussis Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ja das war vielleicht eine Woche :-).
      Die Ruine kann ich euch nur empfehlen.

      Lg. Irene

      Löschen
  2. Dein Sohn kann noch nicht Fahrrad fahren mit 5 Jahren?!
    Und jetzt soll er es mit STÜTZRÄDERN lernen?!
    Der Arme...
    Besser ist es, einfach einen Besenstil am Gepäckträger oder Rahmen befestigen - oder für manche Räder, z.B. Puky, gibt's extra Schiebestangen - und dann hinterher rennen!
    Dadurch, dass die Kinder ja heutzutage alle Laufrad fahren, haben sie schon einen sehr guten Gleichgewichtssinn und müssen nur das "in die Pedale Treten" lernen.

    Meine und auch viele andere Kinder konnten schon mit 3 Jahren Rad fahren!!!





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, da hast du recht. Elias ist motorisch aber nicht so der wagemutige und hat bis vor 5Wochen das Laufrad verweigert. Und weil er ein sehr ängstlicher kleiner Junge ist, finden wir für die Stützräder gut. Ich habe das Radfahren auch so gelernt. Aber danke für dein Kommentar.

      Lg. Irene

      Löschen
  3. Aha, kritische Kommentare werden wohl nicht veröffentlicht?!
    Na dann...

    Gruß,
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria
      Hier werden alle Kommentar veröffentlich, leider hatte ich bis jetzt keine reinbekommen (ich weiß nicht warum).
      Ich kann mich nur für späte Veröffentlichung entschuldigen und hoffe du nimmst es mir nicht übel.
      Sorry!

      Lg. Irene

      Löschen