Donnerstag, 29. September 2016

Nuss-Schoko-Granola!

Erst einmal ein freundliches "Hallo" aus der Versenkung!

Da draußen tost das Leben und hat mich mal wieder voll im Griff. Deshalb wird hier auch zur Zeit so unregelmäßig gepostet. Sorry, aber so ist das eben. Es werden bestimmt wieder andere Zeiten anbrechen und solange schreibe ich sowie sich ein Zeitfenster dafür auftut.

So aber jetzt zurück zum eigentlichen Beitrag.
Schon vor einigen Wochen hat mich auf Instagram jemand gebeten das Rezept zu veröffentlich, leider weiß ich nicht mehr wer das war, aber ich hoffe trotz Verspätung freust du dich darauf. Aber wie gesagt hat mir das wahre Leben nicht früher Zeit dafür verschafft :-(

Tja, da ich sowieso schon wieder Nachschub produzieren muss und somit der Zettel vor mir liegt, kann ich ihn ja auch gleich abtippen.


Zutaten für 700g Granola:

200 g kernige Haferflocken
200 g Dinkelvollkornflocken
50 g Weizenkleie
50 g Haferkleie
125 g geröstete und gesalzene Nüsse (ich nehme Erdnüsse und Cashewkerne)
60 g natives und möglichst mildes Rapsöl
100 g weiße Schokolade
40 g Rohrohrzucker (oder Honig)


Und so wird es gemacht:

1.  Schokolade in grobe Stücke hacken. Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein
     Blech großzügig mit Backpapier auslegen, sodass ein Rand übersteht.

2.  Hafer- und Dinkelflocken zusammen mit den beiden Kleiesorten in eine sehr große Schüssel
     geben und alles gründlich vermischen. Die Nüsse zerkleinern und mit zu der Müslimischung
     geben.

3.  Rapsöl, die Hälfte der weißen Schokolade und Zucker (Honig) zusammen in einen kleinen Topf
     geben. Bei niedriger Temperatur erwärmen und so lange rühren, bis die Schokolade komplett
     geschmolzen ist und sich der Zucker etwas aufgelöst hat. Die warme Mischung über die Flocken
     gießen und sehr gründlich durchrühren. Wichtig ist, dass wirklich jede Haferflocke mit der
     Ölmischung in Berührung kommt.

4.  Die Müslimischung auf das Backblech gleiten lassen, gleichmäßig verteilen und andrücken. Das
     Blech ins untere Drittel des Ofens einschieben und die Granola für 15-20 min. backen, bis sie
     goldbraun (und knusprig) wird und leicht duftet.

5.  Das Blech auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Erst wenn es auskühlt, wird es fest und
     knusprig. Dann in Stücke brechen. (So fest wird es bei mir bis jetzt allerdings nicht)

6. Restliche Schokolade unter die kalte Granola mischen und dann gleich luftdicht verpacken. Am
    besten in einem Glas. So hält es ungefähr einen Monat lang.

Habt ihr auch ein Rezept welches ihr immer wieder macht? Wenn ja würde ich mich freuen, damit ich etwas Abwechslung in mein Frühstück bekomme  :-))

Tschüss
Irene

Kommentare:

  1. Ich habe noch nie Granola bzw. Müsli selber gemacht! Sieht auf jeden Fall lecker aus. :)
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht wirklich einfach und schnell. Kann ich nur weiter empfehlen, eventuell auch als Geschenk oder Mitbringsel super geeignet :-)

      Alle Liebe Irene

      Löschen
  2. Hört sich sehr lecker an! Das werde ich bei Gelegenheit auch mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana,
      ja probier sie aus, sie ist echt super lecker und ist ratz fatz fertig.

      Bussi Irene

      Löschen
  3. Antworten
    1. Da kann ich dir nur zustimmen :-)

      Lg. Irene

      Löschen
  4. Mhh das sieht ja unheimlich lecker aus! Ich verzichte aus Zeitgründen aber meist auf ein ausgiebiges Frühstück (ja ich weiß, böse!) und greife zu Obst und Yoghurt, um gut durch den Tag zu kommen :)

    Love,

    Sandra von http://fashionholic.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      Obst und Yoghurt hört sich ja super gesund an. Vielleicht hast ja einmal 5 Minuten mehr Zeit und dann gibt es Yoghurt mit Granola :-)

      Bussi Irene

      Löschen
  5. Das sieht so lecker aus!! Muss ich morgen auch mal versuchen :)

    XO,
    Sandra von http://fashionholic.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst den Besuch bestimmt nicht bereuen und wenn es dir zuviel ist kannst du ja etwas von der selbstgemachten Granola verschenken oder als Gastgeschenk mitbringen :-)

      Lg. Irene

      Löschen
  6. Ich mag Granola auch super gern, besonders jetzt im Herbst. Das kann man auch perfekt mal zwischendurch snacken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kristina,
      ja Granola geht irgendwie immer :-)

      Bussi Irene

      Löschen